Liebe Kunden!
Die Hundeschule macht Urlaub.

Vom 08.07.2018 - 29.07.2018 findet daher kein Unterricht statt.
Ich wünsche euch/ihnen ebenfalls einen tollen Urlaub!

 Nicole

 

AGB der Hundeschule Leitwolf

1. Vertragsgegenstand:

Sind Kurse, offene Stunden und Einzeltrainingsstunden die durch die Hundeschule Leitwolf
angeboten werden.

2. Teilnahmevorraussetzungen:

Volljährigkeit der Teilnehmer, gültige Haftpflichtversicherung und gültiger Impfausweis für den Hund.

3. Anmeldung:

Mit der Zahlung meldet sich der Teilnehmer zu den Kursen verbindlich an. Bezahlt wird
spätestens 5 Werktage vor Kursbeginn per Überweisung oder Bar. Einzelstunden werden Bar bezahlt.
Durch die Bezahlung des jeweiligen Angebotes der Hundeschule Leitwolf wird die Aktzeptanz der AGB
bestätigt.

4. Rücktritt des Teilnehmers:

Einzelstunden können bis zu 24 Stunden vor Beginn telefonisch, per SMS oder per E-mail
abgesagt werden. Erfolgt die Absage später wird der halbe Stundenlohn in Rechnung gestellt.
Gebuchte Kurse müssen spätestens 3 Werktage vor Kursbeginn abgesagt werden. Erfolgt die
Absage später, muß die volle Kursgebühr in Rechnung gestellt werden.
Sollte der der Teilnehmer vorzeitig den Kurs abbrechen, werden die Kursgebühren von der
Hundeschule Leitwolf nicht zurückerstattet.
Sollte der Teilnehmer oder der Hund vor Kursbeginn erkranken, darf der Kurs nachgeholt
werden.
Kann ein Teilnehmer nicht an einer gebuchten Gruppenkursstunde teilnehmen, so besteht die Mög-
lichkeit einmalig einen Joker zu nehmen. Das heißt, er kann einmalig aussetzen ohne das die Stunde
verfällt.

5. Rücktritt durch die Hundeschule:

Bei einer zu geringen Teilnehmerzahl eines Kurses, kann dieser zeitlich verlegt oder ganz
abgesagt werden. Die bezahlte Kursgebühr wird dann bei Absage sofort in vollem Umfang
zurückerstattet.

6. Ausschluß von Teilnehmern:

Die Trainerin hält sich das Recht vor bei Verstoß gegen die AGB den Teilnehmer von den
Angeboten der Hundeschule Leitwolf auszuschließen. Die Trainerin hält sich das Recht vor
einen für die Gruppenarbeit nicht geeigneten Hund aus dem Kurs auszuschließen.
In diesem Fall wird die bereits gezahlte Gebühr zurückerstattet oder für Einzelstunden
verrechnet.

7. Durchführung der Kurse:

Die Kurse finden auch bei Wind und Regen statt. Bei Unwetterwarnungen oder unzumutbaren
Witterungsverhältnissen wird die Kursstunde abgesagt. Die versäumte Stunde wird dann verlegt.

8. Grundregeln und Pflichten der Teilnehmer:

Die Teilnehmer befolgen die Anweisungen der Trainerin.
Auf dem Hundeplatz sind die Hunde an der Leine zu führen.
Läufige Hündinnen sind von den Kursen ausgeschlossen.
Das benutzen von Stachel- und Würgehalsbändern ist nicht gestattet.
Die Hunde werden weder getreten, noch mit der Leine geschlagen.
Die Geräte sind erst nach Anweisung der Trainerin zu benutzen.
Ansteckende Erkrankungen müssen der Trainerin sofort gemeldet werden.

9. Schäden

Für Schäden (Sach- und Personenschäden), die durch den mitgebrachten Hunde verursacht
werden oder mit verursacht werden, haftet der Hundeführer.
Die Hundeschule verfügt über eine Betriebshaftpflichtversicherung. Jegliche Rechtsansprüche gegen
die Trainerin und Inhaberin sind ausgeschlossen. Es sei
denn, der Schadensfall wurde durch grobe Fahrlässigkeit der Trainerin verursacht und die
Betriebshaftpflichtversicherung reguliert den Schaden.